Chronik
Die Vereine
Seite 2
Seite 3
Seite 4

Ferienwohnung
Stefan
an der
Therme Obernsees

Seite 3

Gesangverein Liederhort Obernsees - Gemischter Chor
Im Jahre 1909 wurde unter dem Namen “MĂ€nnerchor Obernsees” ein Verein ins Leben gerufen, der sich die Pflege und Erhaltung des althergebrachten Liedgutes zur Aufgabe machte. Nur wenige Jahre spĂ€ter konnte ein gemischter Chor gegrĂŒndet werden. Die Wirren zweier Weltkriege, die die Reihen des Chores lichteten, und die darauf folgenden Jahre der Not und Entbehrung konnten dank des selbstlosen Einsatzes der jeweiligen Vorstandschaft ĂŒberwunden werden. Besondere Anerkennung gebĂŒhrt hier dem ehemaligen Dirigenten Hauptlehrer PĂŒhlhorn, der in den Jahren vor Ausbruch des 2. Weltkrieges einer drohenden Auflösung der SĂ€ngergemeinschaft erfolgreich entgegenwirken konnte. Nach Kriegsende erhielt der Verein seinen jetzigen Namen “Liederhort Obernsees”. Am 18. Juli 1954 konnte mit der Fahnenweihe ein langgehegter Wunsch der Vereinsmitglieder in ErfĂŒllung gehen.
Wenn man die Entwicklung und das Leistungsniveau der sehr regen Chorgemeinschaft unter der FĂŒhrung des Vorsitzenden Fritz Baumann und der bewĂ€hrten Leitung des tödlich verunglĂŒckten Dirigenten Fritz Krauß, dem es gelang, vornehmlich die Jugend wieder fĂŒr den Chorgesang zu gewinnen, betrachtet, dann darf man jene Sangesfreunde nicht vergessen, die in den schweren und entbehrungsreichen Nachkriegsjahren die Voraussetzungen fĂŒr die heutige, stetige AufwĂ€rtstendenz des Vereins geschaffen haben. Namen, wie der ehemaligen Vorsitzenden Eberhard Hilpert, Karl Weber, Max Schwing, Georg Hauenstein, Heinz Weinguth und die Chorleiter Oberlehrer PĂŒhlhorn, Oberlehrer Zanner, Oberlehrer Zeitler, Oberlehrer Schön und Fritz Krauß, werden mit der Geschichte des Liederhortes Obernsees untrennbar verbunden bleiben.
Doch auch in der Gegenwart legt sich der Verein große Anstrengungen als “Liederhort” im FrĂ€nkischen SĂ€ngerbund und als örtlicher KulturtrĂ€ger auf. Unter der Leitung des Realschulrektors Eugen Fleischmann wurden verschiedene Konzerte in Obernsees, Hollfeld und Bayreuth mitgestaltet.
Auch unter dem jetzigen Chorleiter Thomas Grzonka werden kirchliche Feste, Beerdigungen, das alljĂ€hrliche Weihnachtssingen, Volkstrauertag, Dorfabende, Seniorentreffen und Kappenabend durchgefĂŒhrt sowie das nun schon traditionelle und ĂŒberaus beliebte Barockgarten-Konzert.
Der Mitgliederstand 2001 betrug 30 aktive Mitglieder und 61 passive Mitglieder. - Chorleiter: Thomas Grzonka. - 1. Vorstand: Liane Töpfer. - 2. Vorstand: Sonja Rettner. - Kassierin: Jutta Knarr. - SchriftfĂŒhrer: Konrad Lochner.

Fremdenverkehrsverein Obernsees

Im Jahre 1978, angespornt von einer Familie aus Eckersdorf die bereits eine Ferienwohnung vermietete, hat der spÀtere 1. Vorsitzende Helmut Hafner zusammen mit seiner Ehefrau im neu errichteten Wohnhaus Zimmer vermietet. Kurz darauf haben sie diese Zimmer in eine Ferienwohnung umgewandelt und im Textkatalog des Fremdenverkehrsverbandes Franken "Zu Gast in Franken" werblich angeboten. Das Schicksal spielte dann im April 1980 eine entscheidende Rolle. Das Wohnhaus der Familie Schanz in Obernsees brannte bis auf die Grundmauern ab. Sie wurden von der Familie Hafner aufgenommen und wohnten dort bis zum 23. 4. 1981. In den Wiederaufbau ihres neuen Wohnhauses planten sie ebenfalls eine Ferienwohnung und vermieteten diese sofort nach Fertigstellung.
Bis zum Jahre 1984 entstanden im Ort insgesamt 14 Ferienwohnungen. Am 24. Mai 1984 setzte man sich zusammen und plante gemeinsam mit dem Verschönerungsverein Obernsees unter seinem 1. Vorsitzenden Paul Eisenhuth das vorhandene Wanderwegenetz zu modernisieren und fremdenverkehrsfreundlich zu gestalten. Ab diesem Zeitpunkt haben die Ferienwohnungsbesitzer als Personengemeinschaft gewirkt, sich der Tourismuszentrale FrĂ€nkische Schweiz angeschlossen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Fremdenverkehr in sehr kleinen Schritten weiterentwickelt. Als erste grĂ¶ĂŸere Maßnahme wurde das bestehende Wanderwegenetz in Obernsees zusammen mit dem FrĂ€nkische Schweiz-Verein e.V., dem Naturpark FrĂ€nkische Schweiz - Veldensteiner Forst gemeinsam mit dem Verschönerungsverein Obernsees ausgebaut. Der Verschönerungsverein fungierte als TrĂ€ger der Maßnahme. Es wurden neue Wanderwege erstellt, Markierungen angebracht, vier große Wandertafeln, Wanderhinweisschilder, Tische und BĂ€nke aufgestellt. Die Gesamtmaßnahme wurde ĂŒber das Landratsamt im Rahmen der Naturparkmaßnahmen bezuschusst. Weitere UnterstĂŒtzung erhielten wir von der Gemeinde Mistelgau.
Am 2. November 1988 wurde der Fremdenverkehrsverein Obernsees und Umgebung e.V. gegrĂŒndet. Zum ersten Vorsitzenden wurde Helmut Hafner, zum 2. Vorsitzenden Wolfgang Röthel, zum Kassier Gottlob Schramm, zur SchriftfĂŒhrerin Gisela Kunze und zum Stellvertreter von Kassier und SchriftfĂŒhrer Fritz HĂ€fner, gewĂ€hlt. Mitgliedschaften beim FrĂ€nkische Schweiz-Verein e.V. und beim Naturpark FrĂ€nkische Schweiz wurden erworben. Seit der VereinsgrĂŒndung ist man zusĂ€tzlich als Ortsgruppe fĂŒr den FrĂ€nkische Schweiz- Verein tĂ€tig. Zeitgleich wurde die Arbeit in der Tourismuszentrale FrĂ€nkische Schweiz aktiv aufgenommen. Man erkannte sehr frĂŒh, dass Obernsees fĂŒr einen alleinigen Auftritt als Fremdenverkehrsort zu klein und zu unbedeutend ist. Man suchte zu den umliegenden Fremdenverkehrsorten Kontakt um den Fremdenverkehr auszubauen, insbesondere die geschichtlichen, die landschaftlichen, die Wellness- und Freizeit-Einrichtungen mit einzubinden. Unter FederfĂŒhrung unseres Vereins wurde als erste gemeinsame Maßnahme die Wanderkarte "Nordöstliche FrĂ€nkische Schweiz" zusammen mit dem Fritsch Wanderkartenverlag aufgelegt. Es beteiligten sich daran 11 Gemeinden. Es wurde das gesamte Wandergebiet neu ĂŒberarbeitet, eine einheitliche Markierung der Wanderwege nach den Richtlinien von Leo Jobst fĂŒr die Ortswege und den ĂŒberregionalen Wanderwegen eingefĂŒhrt. So entstanden in dieser Region ĂŒber 1.500 km Wanderwege. Da der Fremdenverkehr sich in Obernsees und der nĂ€heren Umgebung sehr positiv entwickelte, hat man zusammen mit dem Fremdenverkehrsverein Hollfeld e.V. im Jahre 1997 die "Fremdenverkehrsgemeinschaft Nördliche FrĂ€nkische Schweiz" ins Leben gerufen um effektiver, gemeinsam und erfolgreicher den Fremdenverkehr zu betreiben und weiterzuentwickeln. Unser erklĂ€rtes Ziel ist es, die umliegenden Fremdenverkehrsvereine und ihre Gemeinden unter dem Dach der Fremdenverkehrsgemeinschaft zu vereinen, um fĂŒr die Zukunft den touristischen Anforderungen gerecht zu werden. Gemeinsam mit der Therme Obernsees, der Regionalen Entwicklungsgesellschaft „Rund um die NeubĂŒrg", der Tourismuszentrale FrĂ€nkische Schweiz und den beteiligten Gemeinden, insbesondere der Stadt Hollfeld, den Gemeinden Aufseß, Plankenfels und Mistelgau werden immer wieder Werbeaktionen bei großen Messen und Tourismusbörsen durchgefĂŒhrt.
Als nĂ€chste grĂ¶ĂŸere Maßnahme stand der Bau des Touristinfo-Terminals bei der Therme Obernsees durch die Gemeinde Mistelgau an. Eröffnung war am 17. August 2004. Von 2002 bis 2009 fĂŒhrte Hans Stefan als Vorsitzender den Verein. Seit 2010 wird der Verein vom ersten Vorsitzenden Helmut HĂ€fner gefĂŒhrt. Der Verein hat eine Mitgliederzahl von 70. Die Zahl der Ferienwohnungen hat sich auf 28 erhöht. Wir sind stolz auf unsere stattliche Zahl von StammgĂ€sten. Die treuesten GĂ€ste durften wir bereits ĂŒber 40 Mal bei uns begrĂŒĂŸen. FĂŒr 5-, 10- und 25malige Besuche durften wir an die treuen GĂ€ste Erinnerungsgeschenke verteilen. Alle diese GĂ€ste bestĂ€tigen uns immer wieder die große Gastfreundlichkeit in der herrlichen FrĂ€nkischen Schweiz und dass sie bei jedem Urlaub "Neues" entdecken. Die Therme Obernsees rundet das Freizeitangebot ab.                                  Helmut HĂ€fner, in FSV-Heft Nr. 3/2004